Leistungen

Handlaminat

Kennwerte des Handlaminatverfahren:

  • Niedrige Formenkosten

  • Herstellung von Prototypen und Kleinserien

  • Großen und komplexe Bauteilgeometrien

  • Hinterschnitte lassen sich darstellen

  • Freiformflächen

Abbildung zeigt das Handlaminatverfahren zur Herstellung einer Motorhauben-verkleidung für Traktoren.

RTM

Das RTM (Resin Transfer Mold) Verfahren ist ein geschlossenes Verfahren. Es werden zwei Formhälften benötigt. Eine Vorderseite und eine Rückwand. Nach dem Belegen der Formhälfte werden beiden Formen zusammengefügt und verschlossen. Das Harz wird unter Vakuum durch die Kavität geführt und füllt diese.

Verstärkungsteile können mit eingelegt werden und ersparen/reduzieren somit teilweise eine nachträgliche Bearbeitung.

  Kennwerte des RTM Verfahren:

  • Doppelte Investition für Formen

  • Beidseitige glatte Oberflächen

  • Definierte Wanddickenverteilung

  • Materialmix möglich, z.B. mit PU

  • Hohe Reproduzierbarkeit

  • Geringere Nacharbeitskosten

  • Für Mehrfachbelegung pro Arbeitstag bestens geeignet

Abbildungen zeigen die Herstellung eines Verkleidungsteils im RTM- Prozess

Brandschutz GFK

Zunehmend bedeutender werden Bauteile aus Brandschutz GFK. Die GFK Matrix, bestehend aus Glasfasern (oder auch Aramid- oder Kohlefasern) und dem Polyesterharz sind von Hause aus sehr schlecht wärmeleitend. Die Glasfasern per se sind nahe zu unbrennbar. Füllt man das Polyesterharz mit unbrennbaren Komponenten so erhält man einen sehr schwer entflammbaren Verbund, welcher in der DIN EN 45545 beschrieben ist.

Anwendungsbeispiele in unserem Hause für Brandschutzbauteile sind:

  • S- Bahn Grundträger für Einzelsitze

  • S- Bahn Grundträger für alle Sitzvarianten

  • S-Bahn Sitzschalen Abdeckungen für Klappsitze

  • ICE Grundträger für verschiedene Anwendungen

Unsere Leistungen

// Handlaminat // RTM-Verfahren // CNC-Teilebeschnitt // Modell-und Formenbau // Brandschutz // Vieles mehr...

Impressum     Datenschutz     AGB